MA Geschichtsforschung, His. Hilfswissenschaften und Archivwissenschaft

Zulassung:
Die Vorraussetzung für das Masterstudium „ Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaften“ ist das Bachelorstudium Geschichte an der Universität Wien oder ein fachlich in Frage kommendes Bachelor- bzw. ein Fachhochschulstudium. Desweiteren kann man nach Abschluss eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen Bildungseinrichtung den MA „Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaften“ beginnen.

Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Gleichwertigkeit grundsätzlich gegeben ist, es aber dennoch einzelne Differenzen gibt. In diesem Fall kann man, um die Gleichwertigkeit zu erlangen, Prüfungen und Lehrveranstaltung im Ausmaß von max. 30 ECTS absolvieren. Hier sind vor allem Lehrveranstaltungen des Erweiterungscurriculums „Geschichtsforschung“ aus dem Bachelorstudiums Geschichte im Zuge des Masterstudiums zu absolvieren.

Es wird auch darauf hingewiesen, dass die Absolvierung des Erweiterungscurriculum „Geschichtsforschung“, oder eine gleichwertige Qualifikation im Laufe des Bachelorstudiums Geschichte empfohlen wird. Desweiteren muss man für diesen MA gute Kenntnisse der englischen Sprache, der lateinischen Sprache, sowie passive Kenntnisse mindestens einer lebenden Fremdsprache haben. Das Masterstudium Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaften, beschäftigt sich in erster Linie mit den historischen Hilfswissenschaften des Mittelalters und der Neuzeit.

Wenn man sich für Aktenkunde, Kodikologie, Genealogie, Heraldik, Sphragistik und Chronologie interessiert, dann ist dieser Master zu empfehlen. Kenntnisse über die archivarische Bewertung, Bearbeitung und Dokumentation von Urkunden, Filmen, Bildern, Videos und Tonmaterial werden vermittelt. Desweiteren ist der Master „Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaften“ für jene interessant, die beruflich in einem Archiv, einer Bibliothek, oder auch in einem Museum arbeiten möchten.

Ziel dieses MA: Eine gute und fundierte Berufsausbildung im Beriech der historischen Hilfs- und Archivwissenschaften. Dazu gehört der Erwerb der Fähigkeit zum Umgang mit historischen Quellen dinglicher und schriftlicher Natur.
Die sogenannte „Regelstudienzeit“ beträgt 150 ECTS, dies entspricht einer mindest Studiendauer von 5 Semestern.

 

 

Eingangs- bzw. Aufbauphase

 

Eingangsphase:

  • (VO) Wissenschaftstheorie, Theorien in der Geschichtswissenschaft 4 ECTS / 2 Sst.
  • (KU) Praxis der wissenschaftlichen Kommunikation 6 ECTS / 2 Sst.


Voraussetzungen: keine

 

 

Grundmodulgruppe 1:

  • (VU) Übungen an Quellen zur Verfassungsgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit 4 ECTS / 2 Sst.
  • (VO) Österreichische Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte des Mittelalters 3 ECTS / 2 Sst.
  • (VO) Österreichsiche Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte der Neuzeit 3 ECTS / 2 Sst.


Voraussetzungen: keine

 

 

 

Grundmodulgruppe 2:

  • (VU) Paläographie des Mittelalters I 6 ECTS / 4 Sst.
  • (VU) Archivwissenschaft 4 ECTS / 2Sst.


Voraussetzungen: keine

 

 

 

Grundmodulgruppe 3:

  • (VU) Informationsmanagement und Dokumentation in Archiven und Bibliotheken 4 ECTS/ 2 Sst.
  • (VU) Museumskunde und Ausstellungswesen 3 ECTS / 2 Sst.  
  • (VU) Quellenkunde: Archivalische Quellen (mit bes. Ber. Landesgeschichtlicher Quellen) 3 ECTS / 2 Sst.


Voraussetzungen: keine

 

 

 

Grundmodulgruppe 4:

  • (VU) Paläographie des Mittelalters II 4 ECTS / 3 Sst.
  • (VU) Paläographie der Neuzeit 6 ECTS / 4 Sst.


Voraussetzungen: Absolvierung des Grundmoduls 2.

 

 

 

Grundmodulgruppe 5:

  • (VU) Urkundenlehre und Chronologie 10 ECTS / 6 Sst.


Voraussetzungen: Die Absolvierung des Grundmoduls 1 und die Absolvierung oder die gleichzeitige Belegung der Grundmodule 2 und 4

 

 

 

Grundmodulgruppe 6:

  • (VU) Aktenkunde 5 ECTS / 4 Sst.
  • (VO) Münz- und Geldgeschichte 2 ECTS / 2 Sst.
  • (VU) Hilfswissenschaften (Heraldik, Sphragistik, Genealogie) 3 ECTS / 2 Sst.


Voraussetzungen: Die Absolvierung oder die gleichzeitige Mitbelegung der Grundmodule 4 und 5.

 

 

Modul Archivpraktikum:

  • Archivpraktikum 10 ECTS.


Voraussetzung: Die Absolvierung oder die gleichzeitige Mitbelegung der Grundmodule 3 und 5.

 

 

 

Alternative Pflichtmodulgruppe: Geschichtsforschung

 

Modul Geschichtsforschung 1:

  • (SE) Seminar zur österreichischen Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte 6 ECTS / 2 Sst.
  • (VO) Kirchliche Verfassungsgeschichte 3 ECTS / 2 Sst.


Voraussetzungen: die Absolvierung des Aufbaumoduls Geschichtswissenschaft-liches Denken und Arbeiten und des Grundmoduls 1.

 

 

Modul Geschichtsforschung 2:

  • (VU) Handschriften und Buchwesen 3 ECTS / 2 Sst.
  • (KU) Übungen zur Quellenkunde, allgemein 4 ECTS / 2 Sst.
  • (KU) Editionstechnik 3 ECTS / 2 Sst.
  • (KU) Regestentechnik 3 ECTS / 2 Sst.


Voraussetzungen: die Absolvierung oder gleichzeitige Mitbelegung der Grundmodule 2 und 4.

 

 

Modul Geschichtsforschung 3:

  • (KU) Quellenkunde: Dingliche Quellen 4 ECTS / 2Sst.
  • (SE) Quellenkunde zur Österreichischen Geschichte 6 ECTS / 2 Sst.


Voraussetzungen: die Absolvierung  des Aufbaumoduls Geschichtswissenschaft-liches Denken und Arbeiten.

 

 

 

Modul Geschichtsforschung 4:

  • Forschungsseminar: Urkunden / Akten / Paläographie 10 ECTS / 4 Sst.


Voraussetzungen: die Absolvierung des Aufbaumoduls Geschichtswissenschaftliches Denken und Arbeiten und die Absolvierung der Grundmodule 2, 4 und 5.

 

 

 

Alternative Pflichtmodulgruppe: Archivwissenschaft und Medienarchive

 

 

Modul Archivwissenschaft und Medienarchive 1:

  • (VU) Behördengeschichte 3 ECTS / 3 Sst.
  • (VU) Rechtsfragen des Archivwesens 3 ECTS / 2 Sst.
  • (VU) Archivische Bewertung und Erschließung 4 ECTS / 2 Sst.



Voraussetzungen: die Absolvierung des Aufbaumoduls Geschichtswissenschaft-liches Denken und Arbeiten, sowie die Absolvierung des Grundmoduls 1.

 

 

 

Modul Archivwissenschaft und Medienarchive 2:

  • (VU) EDV- Anwendungen im Archivwesen 4 ECTS / 2 Sst.
  • (SE) Digitale Medienarchitektur 6 ECTS / 2 Sst.


Voraussetzungen: die Absolvierung des Aufbaumoduls Geschichtswissenschaftliches Denken und Arbeiten sowie die Absolvierung oder gleichzeitige Belegung der Grundmodule 3 und 5.

 

 

 

Modul Archivwissenschaft und Medienarchive 3:

  • (VU) Arbeitstechnik und Bestandserhaltung 4 ECTS / 2 Sst.
  • (SE) Bewertung und Erschließung 6 ECTS / 2 Sst.


Voraussetzungen: die Absolvierung des Aufbaumoduls Geschichtswissenschaftliches Denken und Arbeiten sowie die Absolvierung des Moduls Archivwissenschaft und Medienarchive 1.

 

 

 

Modul Archivwissenschaft und Medienarchive 4:

  • (VU) Archivmanagement Öffentlichkeitsarbeit 3 ECTS / 2 Sst.
  • (KU) Aktenkunde / Vertiefung 4 ECTS / 2 Sst.
  • (VU) Medienproduktion, Medienvermarktung 3 ECTS / 2 Sst.


Voraussetzungen: die Absolvierung des Grundmoduls 6.

 

 

 

Master Modul

  • Master- Seminar 5 ECTS / 2 Sst.
  • Exkursion 5 ECTS / 2 Sst.


Voraussetzungen: die Absolvierung aller Grundmodule.


Die Masterarbeit dient dem Nachweis der Befähigung, wissenschaftliche Themenselbständig sowie inhaltlich und methodisch vertretbar zu bearbeiten. Die Aufgabenstellung der Masterarbeit ist so zu wählen, dass für die Studierende oder den Studierenden die Bearbeitung innerhalb von vier Monaten möglich und zumutbar ist. Um keine Unklarheiten über die notwendigen Formalia einer Masterarbeit aufkommen zu lassen, hier der entsprechende

Auszug aus dem Studienplan:

„Die Masterarbeit hat einen Umfang von 15 ECTS Punkten. Die Normlänge einer Masterarbeit beträgt 210.000 ASCII-Zeichen (inkl. Leerzeichen, Anmerkungen, Bibliographie, Titelblatt, Inhaltsverzeichnis und Anhang). Die Masterarbeit darf eine Länge von 190.000 ASCII-Zeichen inkl. Leerzeichen (ca. 65 Seiten 1 ½ zeilig, ohne Grafiken) nicht unterschreiten und 260.000 ASCII-Zeichen (ca. 85 Seiten 1 ½ zeilig, ohne Grafiken) nicht überschreiten. Längere Masterarbeiten kann das zuständige akademische Organ nur in begründeten Ausnahmefällen zur Beurteilung zuweisen. Über die Zulässigkeit der Begründung entscheidet das zuständige akademische Organ. Der Masterarbeit ist eine englischsprachige Kurzzusammenfassung (abstract) in der Länge von ca. 2.000 ASCII-Zeichen (inkl. Leerzeichen) anzuhängen. Bei Editionsarbeiten und archivischen Erschließungsarbeiten kann der
Umfang der Arbeit unter Berücksichtigung der spezifischen Anforderungen davon abweichen."  

Die Masterprüfung ist in drei schriftlichen und einen mündlichen Teil zu absolvieren. Der schriftliche Teil umfasst Urkundenlehre, Aktenkunde und eine Fachprüfung über die gewählten alternativen Pflichtmodulgruppen im Umfang einer zweistündigen Klausurarbeit.


Der mündliche Teil der Masterprüfung ist in einer einstündigen Prüfung  zu absolvieren, wobei man fünfzehn Minuten Vorbereitungszeit hat. Diese Prüfung umfasst das Fach Urkundenlehre, das Fach Aktenkunde und eine Fachprüfung über die gewählten alternativen Pflichtmodulgruppen.